Alte Männer mit weißen Hemden, Hüten und Schrotflinten
Feste,  Mallorca

Moros y Cristianos

Die Mallorquiner lieben ihre Feste und ihre Traditionen und wer einmal das wahre Gesicht dieser Insel erleben möchte, sollte sich diese zahlreiche Gelegenheiten nicht entgehen lassen, in denen die Straßen bunt geschmückt sind und die Mallorquiner ausgelassen in den schmalen Natursteinplastergassen und auf ihren Marktplätzen feiern. Eine solche Gelegenheit ist zum Beispiel das Fest Moros y Cristianos, das wir kürzlich in Pollenca besucht haben und auf das wir euch jetzt mitnehmen möchten.

Zwei Männer in Piratenkostümen in Pollenca

Mallorcas Geschichte wird lebendig

Zunächst machen wir aber einen kleinen Abstecher in die Geschichte Mallorcas. In die Zeit, in der Mallorca heiß umkämpft war und sich häufig gegen die Piratenangriffe der Mauren zur Wehr setzen musste. Besonders die Küstenorte Alcúdia, Pollenca, Andratx und Sóller wurden oft Opfer der Piratenangriffe. Noch heute zeugen viele Wehrtürme rund um die Insel von dieser Zeit, in der die Mallorquiner sich schnell mit Rauchzeichen und Feuern über die drohende Gefahr verständigen und für den Kampf rüsten mussten. (Einen dieser Wehrtürme haben wir übrigens kürzlich besucht – er ist noch heute begehbar. Die Infos zur Wanderung findet ihr hier).

Viele Menschen in Piratenkostümen in schmaler Gasse

Sóller und Pollenca feiern den Sieg über die Piraten

Das bekannteste Fest, in dem der Sieg über die türkischen und algerischen Piraten am 11.05.1561 gefeiert wird, wird alljährlich in der zweiten Maiwoche in Sóller groß gefeiert. Dann ist der ganze Ort auf der Straße und die Einwohner Sóllers verkleiden sich als Mauren und Cristen und stellen die Schlacht mit einem wilden Spektakel am Strand von Port de Sóller nach.

Viele Menschen mit weißer Kleidung, dicken Knüppeln in schmaler Gasse in Pollenca

Mallorquiner kämpfen im Nachthemd gegen die Piraten

Doch auch der sonst relativ beschauliche Ort Pollenca im Norden der Insel feiert seinen Sieg über die Piraten im Jahr 1550 mit einem großen Fest. Anfang August wird der Marktplatz festlich geschmückt und es kommt Leben in die schmalen Gassen wenn die Moros y Cristianos in Pollenca aufeinander treffen. Hunderte Mallorquiner stürmen die Straßen. Die eine Hälfte verkleidet sich als Christen, die alten Überlieferungen nach nachts im Schlaf überrascht wurden. Deshalb tragen sie traditionell weiße Nachthemden und dicke Holzknüppel, um sich gegen die farbenfroh bekleideten und geschminkten Mauren durchzusetzen, die mit ihren Säbeln rasselnd versuchen, die Herrschaft über Mallorca zu erobern.

Zwei Jungen in Piratenkostüm

Die ganze Stadt ist auf den Beinen

Die Stimmung ist unbeschreiblich. Die ganze Stadt scheint auf den Beinen zu sein. Junge und Alte tummeln sich in den festlich geschmückten Straßen. Lautes Stampfen der Holzknüppel, Gewehrschüsse, Muscheltrompeten und lautes Gebrüll verkünden den Beginn des Kampfes gegen den gefürchteten Piraten Dragut.

Mann in Piratenkostüm, Kinder spielen auf der Straße

Ende gut alles gut: Zum Glück konnten sich die Mallorquiner erfolgreich zur Wehr setzen und die Mauren aus der Stadt vertreiben. Was bleibt ist ein ausgelassenes Fest mit einem bunten Rahmenprogramm, Prozessionen, Gottesdiensten, Feuerwerk und Live-Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.