Ein Teller mit Essen in einem Restaurant
Mallorca,  Restaurants

Asiatisch schlemmen im Restaurant Nama in Deià

Mitten im wunderschönen Künstlerdorf Deià haben wir mit dem Restaurant Nama ein wirklich zauberhaftes Restaurant für euch entdeckt. Zwischen romantischen Dorfstraßen und mit herrlichem Blick auf das bezaubernde Bergpanorama könnt ihr im Restaurant Nama in Deià farbenfrohe asiatische Küche aus frischen, lokalen & biologischen Zutaten frisch von der Insel genießen. Wir verraten nur so viel: Suchtgefahr!

Blick auf das Dorf Deia

Nach einem aktiven Urlaubstag…

Deià ist wie geschaffen für Aktivurlaub. Und so verirren wir uns öfter in die romantische Bergregion in Mallorcas Westen, um zu wandern oder zwischen den wunderschönen Straßen des romantischen Bergdorfes zu flanieren. Natürlich meldet sich nach einem aktiven Urlaubstag auch der Hunger und so haben wir kürzlich unsere schöne Wanderung zum Lochfelsen Sa Foradada mit einem Besuch im Restaurant Nama in Deià gekrönt.

Mitten im Dorf mit herrlichem Ausblick

Das Restaurant Nama erwartet euch direkt in den zauberhaften Straßen von Deià und befindet sich in einem der typischen, schmalen Dorfhäuser mit Natursteinfassade und grünen Fensterläden. Über zwei Etagen erstreckt sich das asiatische Restaurant, auf dessen Terrasse ihr mit atemberaubendem Blick auf die Berge speisen könnt.

Blick auf mallorquinische Dorfhäuser im Künstlerdorf Deia.

Mallorca trifft Asien

Das Interieur des Restaurants ist liebevoll ausgewählt. Farbenfrohe Kissen und Stühle, warme Holztöne und typisch asiatische Dekorationen harmonieren perfekt mit den historischen Elementen des Dorfhauses, wie den klassischen Holzbalkendecken. Besonders ist aber ein Platz auf einer der beiden kleinen Terrassen, der euch einen wundervollen Blick ins Tal bietet. Weiße Vorhänge und im Wind leicht schaukelnde Lampen versprühen dieses besondere Flair vom unbeschwert leichten Lebensgefühl Mallorcas.

Ein Tisch im Restaurant Nama in Deia und dahinter die Berge

Einmal quer durch die Karte

Aufmerksam kümmert sich das Servicepersonal um uns. Wir bestellen Weißwein und studieren derweil die Karte. In geselliger Runde bestellen wir einmal quer durch die Karte und freuen uns auf Prawn Dumplings mit Soja Chilli Dressing, grünen Papaya Salat mit getrockneten Garnelen und Cashewkernen, grünes Curry, Pad Thai mit zarter Ente, Kung Bao Hähnchen mit frischem Gemüse und Surf & Turf in asiatischer Interpretation.

Surf & Turf im Restaurant Nama
Asiatisches Gericht auf einem Teller

Kulinarische Kunstwerke auf dem Teller

Nach und nach schlemmen wir uns durch die Karte und genießen asiatische Spezialitäten, die liebevoll arrangiert und – wie es die Karte verspricht – farbenfroh und mit vielen frischen Zutaten zubereitet – serviert werden. Zugegeben, die Preise sind mit 25-33 Euro pro Hauptgang nicht ganz günstig. Doch die Portionen sind nicht nur großzügig sondern vor allem mit vielen frischen und leckeren Zutaten zubereitet. Wir haben schon einige asiatische Restaurants auf der Insel getestet, aber eine Küche auf solch hohem Niveau und wundervollen Köstlichkeiten, haben wir noch nicht gefunden. Ihr merkt’s schon, wir sind wirklich begeistert und schwärmen noch heute von dem wundervollen Abend mit köstlichem Essen.

Prawn Dumplings
Asiatischer Salat mit Papaya und Cashewkernen

Fast alle Gerichte können auch vegan bestellt werden

Übrigens, was uns besonders gefällt – nahezu alle Gerichte sind auch in der veganen Version bestellbar. So wurde unser grünes Curry statt mit Bio-Hähnchen mit Tofo serviert. Einzig der Papaya-Salat war wirklich ein bisschen zu scharf. Darauf wurden wir vom Service zwar bei der Bestellung aufmerksam gemacht… aber ein bisschen weniger scharf hätte unserer Meinung nach dem Gericht gut getan, obwohl wir wirklich gern scharf essen.

Grünes Curry in einer Schalte

Wir können nicht aufhören, zu schlemmen

Während wir unsere Hauptspeisen genießen, staunten wir nicht schlecht über all die köstlichen Nachspeisen, die an uns vorbei zu anderen Tischen schwebten. Zugegeben, wir waren wirklich satt. Doch konnten wir nicht nein sagen, als die Karte mit den Desserts kam. So starteten wir mit handgemachten Erdnuss Mochis mit Macha-Eis und Sticky Rice in die letzte Runde. Auch die Desserts waren jeden Bissen wert und begeisterten aufs Neue.

Ein Nachspeisenteller
Ein Nachspeisenteller mit einer Mango

Wir waren sicher nicht zum letzten Mal hier und werden das Restaurant Nama in Deià ganz sicher bei unserer nächsten Wanderung im Westen Mallorcas zum Beispiel bei einer Tour in die Cala Deià erneut besuchen.

Unbedingt reservieren

Falls ihr nun Lust auf asiatische Küche mit Ausblick auf die mallorquinischen Berge bekommen habt, empfehlen wir euch dringend eine Reservierung. Das Restaurant ist sehr beliebt bei Einheimischen wie Urlaubern und verfügt über relativ wenige Plätze. Übrigens: von Zeit zu Zeit bietet Küchenchefin Bonnie Han aus Singapur auch Kochkurse an, in denen sie ihr Wissen weitergibt. Falls ihr also mehr über die Kochkunst erfahren wollt, fragt doch einmal im Restaurant Nama nach dem nächsten Termin!

Restaurant Nama in Deia auf Mallorca
C/Arxiduc Lluis Salvador 24, Deià
Tel. +34 971 636 102
https://www.restaurantnama.com/


Verpasse keine Tipps mehr!

Wir sind täglich auf der Suche nach neuen Insidertipps, Wanderungen, Strandtipps, Restaurantempfehlungen und Ausflugstipps auf Mallorca. Wenn du in Zukunft keine Beiträge mehr von uns verpassen möchtest, dann abonniere jetzt unseren Newsletter. Das Formular findest du am Computer in der rechten Spalte und im Handy ganz unten auf der Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.