Blick über Port de Pollenca bis zum Meer
Mallorca,  Wanderungen

Wanderung zur Cala Sant Vicenç

Es gibt Tage, an denen der Nachwuchs Hummeln im Hintern hat und auch uns Schreibtischtätern eine Woche am Computer in den Knochen steckt, so dass wir uns auf einen Tag draußen in der Natur freuen. Dies war für uns Anlass einer relativ leichten Wanderung von Port de Pollenca zur Cala Sant Vicenç.

Junge rennt durch hohe Gräser - im Hintergrund die Berge auf Mallorca.

Der Start

Wir starten in Port de Pollenca und parken unser Auto am Eroski. Von dort geht es zunächst einige Schritte durch das Wohngebiet immer Richtung Gebirge. Kurz darauf beginnt die eigentliche Wanderung. Der Weg ist uneben und viele kleine und größere Steine machen das Wandern etwas beschwerlich. Aber ehrlich gesagt, mir kann es gar nicht unwegsam genug sein. Ich finde es spannender über Steine zu klettern, als immer nur geradeaus den Berg hinauf zu laufen. Auch unser Sohn liebt es und lässt seine überschüssige Energie beim Rennen und Springen über Stock und Stein raus.

Blick über den Wanderweg bis nach Port de Pollenca und zum Meer. Den Weg säumen Gräser und Zwergpalmen.

Unberührte Natur, soweit das Auge reicht!

Die Landschaft ist malerisch. Es geht vorbei an mannshohen Gräsern, Kiefern und Zwergpalmen, die den Wegesrand säumen – die Berge immer fest im Blick. Gemächlich geht es bergauf und beim Blick über die zurückliegende Landschaft kommt Freude auf. Vor uns liegt die wunderschöne Ebene, die wir soeben durchquert haben und dahinter schweift der Blick über Port de Pollenca bis zum Meer. Himmlisch! Eine Ziege kreuzt meckernd unseren Weg – andere Wanderer treffen wir nur ganz selten und so können wir die Schönheit der Natur und die himmlische Ruhe in vollen Zügen genießen.

Blick auf das türkisblaue Mittelmeer und die Berge auf Mallorca.

Türkisblaues Wasser und ein verlassener Strand – zumindest im Winter

Oben am Berg angekommen, weist uns ein Wegweiser den Weg Richtung Cala Carbó. Etwa nach einer Stunde haben wir die Cala Sant Vicenç erreicht. Türkisblau schimmert die Bucht unter uns. Die Cala Sant Vicenç teilt sich in mehrere kleine Buchten auf. Ganz vorne liegt die Cala Carbó, in der einige alte Boote liegen und das Wasser wunderschön klar schimmert. Direkt dahinter liegt die Cala Molins. Die Bucht ist gesäumt von Hotels und Häusern. Doch es ist Winter und der Ort und der Strand sind menschenleer. Nur einige ältere spanische Damen haben sich an den Hang gesetzt und genießen den spektakulären Blick von oben auf die Bucht. Wenn ihr weiter wollt, folgt nach der Cala Molins noch die Cala Clara – eigentlich die schönere der beiden Badebuchten. Da wir aber etwas spät dran sind und das Wetter langsam umschlägt, machen wir uns nach einem kleinen Picknick am Strand wieder auf den Rückweg.

Frau läuft auf Wanderweg zwischen Port Pollenca und der Cala Sant Vicenc auf Mallorca.
Abendstimmung im Gebirge auf Mallorca

Unsere Tipps für eure Wanderung

Insgesamt braucht ihr für die Wanderung von Port de Pollenca zur Cala Sant Vicenç und wieder zurück etwa 2,5 Stunden. Es sind nur etwa 154 Meter Steigung, die es zu bewältigen gilt und die meiste Zeit ist der Aufstieg nur leicht ansteigend. Lediglich das teils unwegsame Gelände macht das Laufen etwas beschwerlich. Wir empfehlen auf jeden Fall feste Schuhe – wobei uns auch zwei Mädchen mit Flip-Flops entgegen gekommen sind. Kann man auch machen, ist aber eher nicht empfehlenswert.

In der Nebensaison gibt es in der Cala Sant Vicenç keine Infrastruktur, so dass wir euch empfehlen, genügend Trinken und Essen dabei zu haben. Innerhalb der Saison findet ihr in der Cala Sant Vicenç am Strand und im Ort einige kleine Geschäfte, Bars und Restaurants. Und dann könnt ihr euch auch im klaren Wasser noch eine Runde vor dem Rückweg erfrischen. Aber Achtung, in der Bucht, die ringsum von Felsen geprägt ist, gibt es hin und wieder Seeigel, so dass wir euch auf jeden Fall Badeschuhe empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.