Crescentine - italienische Brötchen mit Tomate und Mozzarella
Mallorca,  Rezepte

Rezept: Italienische Crescentine

Es ist kein Geheimnis, dass es uns die italienische Küche besonders angetan hat. Pizza und Nudeln kommen bei uns häufig auf den Tisch – hausgemacht natürlich. Heute aber haben wir einen Tipp für euch, den ihr wunderbar auch mit köstlichem mallorquinischem Serranoschinken, fruchtigen Oliven  oder Mozzarella kombinieren könnt. Wir lieben italienische Crescentine als spätes Frühstück oder als Snack für zwischendurch und verraten euch jetzt, wie das Brot aus Modena gemacht wird.

Wer schon einmal in der Region Emilia Romagna seinen Urlaub verbracht hat, ist über die Crescentine sicher schon einmal auf der Speisekarte gestolpert. Die vielseitigen Brötchen kommen hier zu jeder Gelegenheit auf den Tisch. Als Frühstückssnack, Vorspeise oder mit süßem Belag auch als Nachspeise.

Der einstige Snack der armen Bevölkerung wurde traditionell aus Mehl, Wasser, Salz, Bierhefe, Öl und Schweineschmalz zubereitet und dann im Kontaktgrill gebacken. Noch heute erfreuen sich die knusprigen italienischen Crescentine großer Beliebtheit. Da wir gerne mal ein spätes Frühstück genießen oder an warmen Sommertagen auf Mallorca Dank der Hitze nur einen kleinen Snack essen möchten, kommen die knusprigen Teigfladen wie gerufen.

Italienische Crescentine in einer blauen Schale

Zutaten

  • 500g Mehl der Kategorie 00
  • 150 g lauwarmes Wasser
  • 150g lauwarme Milch
  • 25g gutes Olivenöl
  • 5g Trockenhefe oder 20 gr. Hefe
  • 5g feines Meersalz
  • Zum Dekorieren Knoblauch, Chili, Rosmarin, Parmesankäse – je nach gusto und zum Belegen Mozzarella & Tomaten, Serranoschinken, Salami, Käse etc. und ein paar Tropfen Olivenöl
Italienische Crescentine mit Tomate & Mozzarella belegt

Zubereitung

Lauwarme Milch und lauwarmes Wasser mischen und die Hefe einrühren bzw. reinbröseln. 10 Minuten ruhen lassen.

Nun das Mehl und Salz in eine Rührschüssel geben und Olivenöl hinzufügen. Nun nach und nach die Milchmischung mit einem Löffel in das Mehl einrühren. Sobald der Teig beginnt, sich zu verbinden, alles auf eine bemehlte Fläche geben und 5 Minuten lang mit den Händen kneten, bis ein schöner, glatter Teig entstanden ist.

Nun eine Schüssel mit Öl ausstreichen und Teig hineingeben. Mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort rund 1 Stunde gehen lassen, bis der Teig sein Volumen ungefähr verdoppelt hat.

Nun den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und ihn mit dem Nudelholz auf ca. 0,5 cm Dicke ausrollen. Mit einem 8-cm Ausstecher oder anderes Hilfsmittel saubere Scheiben ausstechen. Die Reste erneut kneten und ausrollen und weitere Kreise ausstechen, bis der gesamte Teig verbraucht ist.

Jetzt die Scheiben auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, mit einem Tuch abdecken und erneut eine Stunde gehen lassen.

Eine beschichtete Pfanne auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Die Teigfladen etwa 4 Minuten pro Seite braten, bis sie aufgegangen und außen knusprig sind. Unser Tipp: Wer mag, kann sie auch auf dem geschlossenen Gasgrill grillen, was den Crescentine noch mehr Aroma gibt.

Italienische Crescentine in einer blauen Schalte

Die Crescentine aufschneiden und nach Belieben belegen. Dazu passen auch wunderbar fruchtige Oliven und Olivenpaste. Die Brötchen mit ein paar Tropfen Olivenöl beträufeln und noch warm genießen. Guten Appetit!

Oliven, Zitronen und Olivenpaste auf einem Tablett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.