Frau Sitzt auf Mauer und schaut hinunter auf die Berge
Ausflugstipps,  Hotels,  Mallorca,  Wanderungen

Wanderung zum Castell d’Alaró

Der Puig d’Alaró ist einer der markantesten Berge Mallorcas und bietet gleichzeitig eine der malerischsten Wanderrouten auf der Insel. Von hier oben genießt ihr einen atemberaubenden Ausblick über die Insel bis zum Mittelmeer, das am Horizont blitzt. Die Ruine des berühmten Castell d’Alaró auf der Spitze des Berges ist auch für geschichtlich interessierte ein beliebter Ausflugspunkt und Liebhaber authentischer mallorquinischer Küche werden bei einer Wanderung zum Castell d’Alaró auf den „Backenzahn“ ebenfalls glücklich.

Kurs auf die „Backenzähne“

Eine Straße und dahinter die Berge der Tramuntana auf Mallorca

Schon bei der Anfahrt durch die ländlich-idyllische Landschaft von Mallorcas romantischen Hinterland wird klar, warum der Berg auch liebevoll „Backenzahn“ genannt wird. Der Puig d’Alaró und sein Nachbar der Puig de s’Alcadena erinnern mit ihrer interessanten Form an zwei Backenzähne, durch die ihr mit dem Auto direkt in die Tramuntana gelangt. Wir wollen heute auf einer Wanderung zum Castell d’Alaró den Puig d’Alaró erkunden und fahren bis kurz vor den Ort Orient.

Viele Wege führen zum Castell d’Alaró

Hier suchen wir uns entlang der Straße eine der zugegeben wenigen Parkmöglichkeiten. Wahlweise könnt ihr auch in Orient parken. Dann müsst ihr aber einen längeren Fußmarsch in Kauf nehmen oder mit dem Wagen bis zum Restaurant Es Verger hochfahren. Dies erfordert jedoch starke Nerven. Denn die etwa 3 kilometerlange Strecke ist durch zahlreiche Schlaglöcher gespickt und stellenweise so schmal, dass ihr entgegen kommenden Autos manchmal nur dadurch ausweichen könnt, dass einer der beiden Fahrer beherzt den Rückwärtsgang einlegt. Wahlweise könnt ihr auch die Straße zum Restaurant Es Verger hinauf wandern. Die ist jedoch nicht ganz so malerisch und die Idylle wird immer wieder durch vorbeifahrende Autos gestört.

Ein Mann steht an einem Wegweiser, bereit für eine Wanderung durch die Tramuntana.

Start der Wanderung

Da wir aber ohnehin lieber wandern wollen und bereits unten ein sehr reizvoller Teil beginnt, nutzen wir die kleine Parkmöglichkeit, die wir unweit des Landhotels L’Hermitage (Link zum Hotelprofil auf unserer Seite fincahotels.com) am Straßenrand finden und folgen wenige Meter entfernt dem Wegweiser GR 221 in Richtung Castell d‘Alaró. Der Weg ist mit rund 1 Stunde und 20 Minuten angegeben. Dank der wundervollen Ausblicke, die sich uns bieten, brauchen wir zugegebenermaßen wieder einmal ein wenig länger.

Alte Olivenbäume

Lasst euch nicht vom Tor abschrecken. Wie so oft, befindet sich der Wanderweg auf einem Privatgrundstück, das aber begangen werden kann. Wir klettern also über das Eisengitter und finden uns wieder in einer malerischen Landschaft aus geschwungenen Naturwegen und knorrigen Olivenbäumen.

Ein Waldweg mit Steinen und mit Moos bewachsen
Ein Wanderer im Schein der Nachmittagssonne

Wenig später wird der Weg ein wenig steiler und es geht hinein in den Wald, durch den immer wieder malerisch die Sonne blitzt. Der Aufstieg ist etwas beschwerlich, denn der Waldboden ist mit zahlreichen, sehr glatt polierten Steinen gespickt, die jetzt in der Winterzeit noch etwas feucht und stellenweise ziemlich rutschig sind. Wir empfehlen euch für diese Wanderung auf jeden Fall feste Wanderschuhe mit guter Trittsicherheit. Dank der zahlreichen schattenspendenden Bäume ist die Wanderung aber auch eine schöne Tour in der wärmeren Jahreszeit.

Romantischer Steinweg führt durch einen Wald, durch dessen Äste die Sonne blitzt.

Geheimtipp: Restaurant Es Verger

Nach etwa 50 Minuten gelangt ihr auf ein Plateau, auf dem sich ebenfalls einige Parkplätze befinden. Falls ihr jetzt schon ein wenig Hunger verspürt, empfehlen wir euch, einen Abstecher im Restaurant Es Verger. Das urige Restaurant ist ein echter Geheimtipp für all diejenigen, die original mallorquinische Küche schätzen. Dabei könnt ihr auf die Speisekarte gerne verzichten, denn über die ganze Insel bekannt ist das Restaurant Es Verger vor allem für seine berühmte Lammschulter.

Blick vom Berg über die Insel Mallorca bis zum Meer
Ein Wanderer mit Rucksack erklimmt eine Natursteintreppe

Danach seid ihr genügend gestärkt für den restlichen Aufstieg zum Castell d’Alaró. Der Weg ist nun in Natursteintreppen angelegt, die sich malerisch durch die wunderschöne Landschaft schlängeln.

Innehalten und genießen

Rechts könnt ihr nun bereits den wundervollen Blick über die Insel bis zum Meer genießen. Kurz darauf blitzt vor euch bereits die Ruine des Castell d’Alaró auf. Nun ist es fast geschafft. Von hier oben in rund 825 Metern Höhe könnt ihr fast die gesamte Insel überblicken. Wir haben leider einen etwas diesigen Tag erwischt. Trotzdem war der Ausblick durchaus eindrucksvoll.

Natursteintreppe auf dem Weg zum Castell d'Alaró
Wanderin zeigt hinunter ins Tal

Erkundet ihr das Plateau weiter, werdet ihr auch eine kleine Herberge finden, in der Wanderer ein einfaches Bett im Mehrbettzimmer für die Nacht buchen können. Wenn ihr keinen großen Komfort benötigt und den Tag einmal ganz romantisch in der Tramuntana ausklingen lassen wollt, ist dies vielleicht in Tipp für euch. Auch ein paar kleine Snacks werden in der Herberge für Wanderer und Gäste angeboten.

Blick durch die Mauer ins Tal auf das Restaurant Es Verger

Nachdem wir die wundervolle Aussicht noch eine Weile genossen haben, nehmen wir nun den gleichen Weg wieder hinunter. Jetzt ist der Abstieg durchaus noch etwas beschwerlicher als der Aufstieg, denn – wir erwähnten es bereits – die glatten Steine bringen uns dazu, hin und wieder etwas zu rutschen und lieber mit vorsichtigem Schritt hinab zu steigen. Das gibt uns immerhin die Gelegenheit, den herrlichen Ausblick noch eine Weile zu genießen.

Wunderschöne Natur in der Tramuntana

Leichte Wanderung auch für Familien

Tipp: Die Wanderung zum Castell d’Alaró kann auch gut mit Kindern gemacht werden. Es empfiehlt sich aber ein gutes Auge auf sie zu haben, denn in luftiger Höhe ist das Plateau nicht abgesichert. Es geht steil bergab und hin und wieder lösen sich auch Brocken am Abhang. Hier heißt es, lieber etwas Abstand vom Abgrund halten.

Tipp: Erkundet auch das malerische Umland

Nach etwa drei Stunden reiner Wegzeit sind wir wieder unten im Tal angekommen. Wenn ihr nun noch mögt, könnt ihr auch dem reizenden Dörfchen Orient noch einen Besuch abstatten. Das zauberhafte kleine Bergdorf befindet sich zwischen Alaró und Bunyola. Nur 50 malerische Natursteinhäuser verteilen sich auf dem kleinen Hügel, in dessen Mitte sich eine kleine Kirche befindet. Das hübsche Bergdorf ist ein Beweis dafür, wie romantisch und wunderschön Mallorcas Hinterland ist. Zwischen wunderschöner Natur und den Hügeln und Bergen der Tramuntana erlebt ihr ein ganz anderes Mallorca, weit abseits der Touristenhochburgen. Falls ihr die Region gerne näher erkunden möchtet oder gar euren Urlaub hier verbringen wollt, haben wir hier noch ein paar weitere Urlaubstipps für euch.

Urlaubstipps rund um die Region

Wie ihr wisst, schlägt unser Herz für die kleinen, charmanten Fincahotels auf Mallorca. Einige der schönsten Hotels aus unserem fincahotels-Angebot rund um den Puig d’Alaró haben wir euch hier zusammen gestellt. Die Links führen direkt zum Hotelprofil auf www.fincahotels.com und bieten euch viele weitere Infos und Bilder:

L’Hermitage

Zauberhaftes 4-Sterne Landhotel mit Wellnessbereich und Gourmetrestaurant

Son Palou

Wundervolles Landgut mit atemberaubendem Weitblick und romantischen Zimmern

S’Olivaret

Urgemütliches Fincahotel, umgeben von ländlicher Idylle und mit hervorragendem Restaurant

Wir hoffen, euch hat unsere Wanderung zum Castell d’Alaró und ins malerische Hinterland von Mallorca gefallen. Berichtet uns doch auch gerne in den Kommentaren, wenn ihr auch schon einmal da gewesen seid.

Ihr habt Lust auf weitere Wanderungen auf Mallorca? Dann schaut gern einmal in unserer zauberhaften Rubrik „Wanderungen“ vorbei. Hier haben wir euch schon viele tolle Geheimtipps und wundervolle Strecken auf Mallorca zusammen gestellt.

Viele Grüße eure
Annett & Knut

2 Comments

  • Avatar

    Klaus Behrendt

    Hallo liebes genau mein Welt-Team!
    Ich wollte euch mal ein kleines Dankeschön hinterlassen. Ich folge eurem Blog und auch eurem Instagram-Account schon eine ganze Weile. Und gerade in der jetzigen Zeit, wo das Reisen so schwierig ist und der graue Winter ganz schön nervt, sind eure regelmäßigen Mallorca-Tipps eine echte Wohltat. Einiges davon habe ich übrigens auch schon getestet, so wie diese tolle Wanderung zum Castell, andere Tipps merke ich mir auf jeden Fall für den nächsten Mallorcaurlaub, der hoffentlich nicht mehr zu lange auf sich warten lässt. Macht weiter so!
    Viele Grüße Klaus

    • Annett Sievers

      Annett Sievers

      Lieber Klaus,

      DANKE! Wir freuen uns soo über dein Kompliment. Wie schön, dass wir dir mit unserem Reiseblog die Zeit bis zum nächsten Urlaub versüßen können. Wir drücken die Daumen, dass es ganz bald mit einem Urlaub auf der schönsten Insel der Welt klappt.

      Viele Grüße
      Annett & Knut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.